Landesanstalt für Medien NRW: Hasskommentare im Netz. Steuerungsstrategien für Redaktionen

Menschen teilen ihre persönlichen Gefühle und Gedanken, sie trauern und freuen sich gemeinsam, neigen zu spontanen Reaktionen, geben aber auch – intentional oder wider besseren Wissens – ungeprüfte oder gar falsche Informationen weiter. Die digitalen Publikumsbeziehungen, konkret das Kommentarverhalten von Mediennutzerinnen und Mediennutzern, verändern die öffentliche Debattenkultur grundlegend: Potenziell gibt es, besonders bei jungen Zielgruppen, vielfältig verbesserte Teilhabemöglichkeiten an gesellschaftlichen…

Leitfaden für Journalist*innen im Umgang mit Hate Speech im Netz

Eine Studie im Auftrag des Mediendiensts Integration des Instituts für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld vom März 2017 5 zeigt, dass immer mehr Journalist*innen von Hassrede betroffen sind: Zwei Drittel der befragten Journalist*innen (67 Prozent) sagen, dass hasserfüllte Angriffe des Publikums in den vergangenen zwölf Monaten deutlich gestiegen sind. 42 Prozent der befragten…

Die Sprache der „Asylkritik“ eine Analyse der Reden bei Zukunft-Heimat-Kundgebungen in Cottbus

Emil Julius Gumbel Forschungsstelle und Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien veröffentlichten im Juni 2018 diese Analyse. “Der Verein „Zukunft Heimat“ demonstriert seit einem Jahr in Cottbus gegen die Flüchtlingspolitik in der Stadt und in Deutschland. In einer aktuellen Studie der Emil Julius Gumbel Forschungsstelle des Moses Mendelssohn Zentrums werden die Redebeiträge bei diesen Kundgebungen…

Dossier: Auf ausgetretenen Pfaden Extrem rechte und asylfeindliche Straßenproteste in Berlin 2017

Der Abwärtstrend extrem rechter Protestmobilisierungen hält an. Die (neuen) Protestmilieus der letzten Jahre haben sich manifestiert. Während lokale Veranstaltungen weiter an Bedeutung verloren haben, wird Berlin für bundesweite Mobilisierungen zunehmend attraktiver. Mit 120 Veranstaltungen hat sich die Anzahl extrem rechter und asylfeindlicher Straßenproteste 2017 in Berlin im Vergleich zum »Demonstrationsjahr« 2015 (234) nahezu halbiert. Neue…

Jüdisches Forum Demokratie und gegen Antisemitismus: Analyse Bundestagswahl

Gegenstand der vorliegenden Analyse Nachfolgend werden die Potenziale rechtsorientierter Positionen, die wesentlichen Normen der freiheitlichen demokratischen Grundordnung widersprechen, im Kontext der Bundestagswahl 2017 reflektiert. Gemeint sind Positionen rechtsextremistischer und solcher Gruppierungen, die sich als radikale Opposition zum „System“ des auf die allgemeinen und unteilbaren Menschenrechte gegründeten, freiheitlichen demokratischen Rechtsstaates einer offenen und pluralistischen Bürgergesellschaft verstehen. Solche Positionen können auch als…

Handout Mobile Beratung gegen Rechts: Umgang mit rechten Argumentationen

Es gibt einerseits alltagsrassistische Äußerungen, mit denen die Toleranzgrenze des Umfelds ausgetestet werden soll und denen ein widersprüchliches Denken zugrunde liegt, das noch offen für Interventionen ist. Davon unterscheiden lassen sich auf der anderen Seite rassistische und rechtsextreme Äußerungen, die eine Plattform für rechtsextreme Positionen schaffen und diese als legitime Meinungen etablieren wollen. Dies geht oft einher mit…

Mobile Beratung gegen Rechts: „Wir holen uns unser Land und unser Volk zurück“

Ignorieren? Entzaubern? Widersprechen? Alle demokratischen Parteien beschäftigt die schwierige Frage, wie man eigentlich mit Rechtspopulist_innen und Rechtsextremen im Parlament umgehen soll. Die Handreichung des Bundesverbands Mobile Beratung e.V. gibt – aufbauend auch auf den Erfahrungen aus den Ländern – konkrete Tipps zum Umgang mit der AfD und anderen Rechtspopulist_innen. Die Debatte um den von der AfD aufgestellten…

AWO Positionen gegen Rechts

Angesichts der Zunahme von Hasskriminalität und des Erstarkens rechtspopulistischer Parteien steht die AWO vor der Aufgabe, ihr Engagement für die Achtung der Menschenrechte zu verstärken. Die Verbandsbroschüre „AWO Positionen gegen Rechts“ richtet sich an alle Aktiven in der AWO, Haupt- und Ehrenamtliche, und ist als Anregung gedacht, sich mit den aktuellen Entwicklungen auseinanderzusetzen und Position…

Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus: Informationsflyer Rechtspopulismus, Antisemitismus, Rassismus …

Die „Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus – aktiv für Demokratie und Menschenrechte“ (BAG K+R) ist ein Zusammenschluss von Initiativen, Organisationen und Arbeitsgruppen. Sie will mit ihrer Arbeit gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMF) innerhalb und außerhalb der Kirchen benennen, ihnen konstruktiv entgegentreten und sie überwinden. Von der BAG K+R werden regelmäßig Informationsflyer herausgegeben: Informationsflyer „Rechtspopulismus – Was können die Kirchen…