„Protest gegen den Nazi-Aufmarsch durch unseren Kiez!“

am Mittwoch 3. Oktober 2018, 14 Uhr, Pappelplatz (Invalidenstraße/Ackerstraße) in Berlin-Mitte

Das Berliner Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin ruft am 3. Oktober 2018 alle Menschen auf, gemeinsam die Stimme gegen Hass und Rassismus zu erheben.

Anlass ist die Ankündigung von rechtsextremen Gruppen, an diesem Tag der deutschen Einheit einen Aufmarsch beginnend am Berliner Hauptbahnhof durchzuführen. Dokumentationen von derartigen Aufmärschen zeigen deutlich, dass in Redebeiträgen gegen Personengruppen gehetzt wird, die nicht einem vermeintlich homogenen Deutschland entsprechen. Dies wollen wir nicht hinnehmen, sondern Gesicht zeigen und den Mund zur Gegenrede aufmachen. Unsere Ziele sind Solidarität und Zusammenhalt auf Straßen und Plätzen, in Klassenräumen, Betrieben und Gotteshäusern, Sportanlagen und Geschäften unserer Stadt. Für eine solche demokratische Gesellschaft stehen wir ein!

Wir unterstützen die Kundgebung der „Anwohner_innen-Initiative für Zivilcourage – Gegen Rechts“ und rufen zur Teilnahme auf.

 

14:00 Uhr: Kundgebung Pappelplatz (Invalidenstraße/Ackerstraße)

Redebeiträge Laura Pinnig (DGB Kreisverband Mitte), Manfred Nowak (AWO Berlin-Mitte) und Matthias Motter (Evangelische Kirchengemeinde am Weinberg).

Mit Unterstützung unserer glänzenden Nachbarschaft haben wir ein klasse Musik- und Kulturprogramm zusammengestellt. Dies sind u.a. Imran Ayata, Bobo and the White Wooden Houses (Solo) & im Duett mit Flora Camille, Ben Becker, Die URBANE Raphael Hillebrand & Gigo Flow, Bert`s Rache, auge.blau, Martin Dean & Yoyo Röhm & TanzVeranstaltung in Mein Haus am See.